Hoffnungsvoll in die Zukunft

Nach der Trennung von Mittelbaden tauchte die Frage der Rentabilität wieder auf. Gerade 64 Pilger hatten an der letzten Wallfahrt 1998 noch beim Anschluss an Mittelbaden teilgenommen. Damit dieses Angebot in der Region weiterhin Bestand haben konnte, musste das Konzept völlig umgestaltet werden. Aus der bisherigen Zugreise wurde eine Busfahrt, die Fahrt wurde wieder an einem Wochenende (3 tägig) angeboten. Die Organisation, die bisher einem Reisebüro übertragen war, wurde wieder selber übernommen. Durch diese Veränderungen konnte die Wallfahrt kostengünstiger angeboten werden.

   Auch die gute Zusammenarbeit des neuen Leitungsteams trägt ihre Früchte.
   Der geistliche Leiter ist derzeit Pfarrer Meinrad Huber.

   Rosa Endriß hat die Organisation, Reiseleitung und Pilgerbetreuung inne.

   Herr Bernhard Weckerle ist heute zuständig für die technischen Belange der Wallfahrt.

   Unter all diesen erfreulichen Gesichtspunkten ist die Teilnehmerzahl der Pilgerfahrt seit    
   mehreren Jahren konstant.
   Unser Dank gilt all unseren treuen Pilgern